Archiv für September 2006

18

was hat sich nun verändert? das kalenderjahr hat einen weiteren tag verloren.
ich bin genauso einsam wie vor ein paar stunden, nur der eine jemand nicht mehr.
ich hoffe sie ist glücklich. das wünsch ich mir.

nun bin ich 18, feier nicht – versuchte zu feiern, kamen allerdings nicht allzu viele leute.
die die kamen, danke!

die die mir in anderer hinsicht etwas bedeuten kamen nicht.
die party im dorf, oberstufenfeier.
viele hübsche menschen. arrogant, selbstbewusst.

was hat mich das angewidert, neid.
purer neid.

hängende augen und ein leerer blick.

danke für einen tag weniger.
klau mir meine zeit nicht.

schule

die schule ist repression des ichs.

a rose.

Emilia. Eine Rose gebrochen, ehe der Sturm sie entblättert.
- Lassen Sie mich küssen, diese väterliche Hand.

S.85, 5. Aufzug, 8. Auftritt
Gotthold E. Lessing, Emilia Galotti

aus dem leben eines tankstellenjungens II

ich sehe jedes mal die gleichen menschen.
jedes mal eine flasche korn.
ich sehe wie sie langsam sterben.
ich sehe ihre scheuen, hilfeschreiendenen blicke
ihre einsamkeit
die resignation

gebt mir einen schluck.

alkohol

alkohol taugt besser zur unterdrückung irgendwelcher gedanken als bisher gedacht.
ich bin ab jetzt jemand der trinkt!
nicht immer, aber sobald es eine gelegenheit dazu gibt.