Archiv für Februar 2007

versagt

nur weil man in der schulen nicht nur stärken hat verzweifelt man an sich selbst.
ich kann nichts gut, und?
wie dumm.

Schwul oder nicht II

Es suchen so viele Menschen immer und immer wieder nach dem gleichen Begriff „Google: schwul oder nicht?“. Sie kommen auf meinen Beitrag. „Ich bin verzweifelt, auto-homophob und weiß nicht wie mir geschieht.“ Man überlegt, quält sich selber. Alles ist eine Sackgasse, man möchte an seinem normalen Leben festhalten, alles so leben wie man es kennt.

Die schwulenfeindliche Umgebung lässt einen Ängste schüren, man frisst es in sich rein. Verzweifelt irrt man in seinem Gedankenchaos umher, ohne zu wissen was ist und was war. Was war ich, was veränderte sich da binnen von Sekunden. Ich habe nur einen Mann attraktiv gefunden, bin ich nun schwul?

Man ist überschüttet mit Angst. Angst vor dem, was in der Gesellschaft nicht toleriert ist. Auch wenn alle schreien, sie seien tolerant, progressiv und hätten ja nichts dagegen.

Mädchen, Jungs, nicht ihr seid Schuld, das ihr glaubt, ihr seid nicht normal. Es sind die Anderen, die denken normal sei das, was ihnen vorgegeben ist. Es sind die Anderen die Glauben, das heterosexuelle Monogamie normal ist. Es sind die Anderen die sich freiwillig in konstruierte Geschlechterrollen hineindrängen.

Was wär der gegenderte Mensch denn ohne Gesellschaft? Gäbs dann noch die Heteronormative?
Was wär dann normal?

Habt nicht vor euch Angst. Akzeptiert euch, es ist kein fatales Schicksal, ihr seid nicht etwas „unnormales“.